30 Jahre "Joshue Tree": Auf den Spuren von Anton Corbijn und U2 in der Mojave-Wüste

Im Dezember 1986 reisten U2 mit ihrem Haus- und Hoffotografen Anton Corbijn quer durch den Südwesten der USA, um ein Cover-Motiv für ihr inzwischen legendäres Album THE JOSHUA TREE zu finden. Für das Artwork wurden schließlich Fotos aus der Mojave Wüste, dem Death Valley, dem Harmony Motel in 29 Palms und der Geisterstadt Bodie verwendet. Das Album verkaufte sich weltweit über 20 Millionen Mal. Mit ihm wurden auch die Locations der Fotosession weltberühmt. Eine Spurensuche vor Ort mit traurigem Ergebnis. Weiter...

Looking For Gram Parsons in a Cosmic American Motel

1973 starb Gram Parsons mit nur 26 Jahren in Room 8 des Joshua Tree Inns unter skurrilen Umständen. Vier Jahrzehnte später kommen Fans, Musiker und Künstler aus aller Welt zu dem kleinen Motel in der kalifornischen Mojave Wüste, um sich inspirieren zu lassen, ihrem Idol zu gedenken oder einfach, um sich vom einmaligen Charme hier hinreißen zu lassen. Das Inn genießt den Ruf des hippen Desert Hangouts. Es vereint authentischen Bohemian-Look und Hippie-Chic ohne den Makel bloß retro zu sein. Weiter...

 



Der sträflich unterschätzte Songwriter James McMurtry ist endlich zurück in Europa

Er ist seit Jahren einer den bedeutendsten Vertreter US-amerikanischer Rootsmusic. Leider bekommt das hierzulande kaum jemand mit. Oder zum Glück, wenn man es aus der Perspektive der wenigen Eingeweihten betrachtet, die somit die Gelegenheit hatten, den texanischen Songwriter `James McMurtry in kleiner Runde in einer Bar bei Frankfurt live zu erleben. Weiter mit Video...

Chaos-Auftritt von Pete Doherty in Frankfurt am Rande der Eskalation

In der Vergangenheit war Pete Doherty trotz derangierten Zustandes und massiven Verspätungen oft genug in der Lage gewesen, furiose Konzerte zu spielen. In Frankfurt gelingt das nicht. Ein Montagabend, 45 € Eintritt, eine schlecht eingespielte Band und eine müde Setlist sind schlechte Argumente, um stundenlanges Warten zu entschuldigen. Bierbecher fliegen und die Fans verlassen scharenweise die Halle. Weiter mit Video...



Zeitreise in Venedig: Ein Bellini auf Hemingway in Harry's Bar

Harry's Bar ist ein Mythos. Gegründet 1931 von Giuseppe Cipriani, benannt nach seinem Freund und Unterstützer Harry Pickering war die Bar sofort eine Erfolgsgeschichte. Hier wurde der Bellini-Cocktail und das Carpaccio erfunden und seit  Jahrzehnten gehen hier Weltstars ein und aus. Seit 2001 ist sie offiziell nationales Denkmal Italiens und längst eine der berühmtesten Bars weltweit. Weiter...

Seasick Steve bringt den Blues in den Wiesbadener Schlachthof

Ein Banjo mit Auspuffrohr, eine Gitarre mit nur einer Saite, eine mit dreien an den falschen Stellen, eine andere aus einer Zigarrenkiste gebaut und noch eine weitere aus einem Washboard. Seasick Steve fährt im Wiesbadener Schlachthof ein ganzes Arsenal an schrägen Instrumenten auf und feuert damit eine furiose Blues-Show ab. Ich war für regioactive.de mit meiner Kamera dabei. Hier meine Fotos und meine Besprechung.  Weiter zu regioactive.de...   



On Location: Hitchcocks Filmlocations im Wandel der Zeit

UPDATE Alfred Hitchcock liebte die Arbeit im Studio. Selbst als es bereits üblich war, "on location" zu drehen, wagte er sich nur selten in die reale Welt. Es gibt daher nur wenige Originalschauplätze aus seinen Filmen und selbst die drohen im Laufe der Zeit zu verschwinden. Einige haben wir in Kalifornien, an der Côte d’Azur und in Schottland ausfindig gemacht und für Euch aufgesucht. Weiter...

Auf den Spuren von John Steinbeck und der Beat Generation

Für die aktuelle Ausgabe des get happy!?-Magazins berichte ich aus Kalifornien. In San Francisco habe ich mich im City Lights Bookstore an die Fersen der Beat Generation geheftet und in Monterey nachgesehen, was aus John Steinbecks legendärer "Cannery Row" geworden ist.



Wo Billy Elliot tanzte

Margaret Thatchers Politik hat die einst so stolze Bergarbeitersiedlungen Easington Colliery in der Grafschaft Durham in den 80er Jahren fast zu einer Geisterstadt gemacht. Vier Tage vor ihrem Tod waren wir in dem heruntergekommenen Nest an der englischen Nordseeküste, sprachen mit verbliebenen Anwohnern und machten uns auf die Suche nach den Drehorten von BILLY ELLIOT, jenem Kinohit aus dem Jahr 2000, der den Menschen und der Region ein eindrückliches Denkmal setzte. Weiter... 

Lemmy hinterlässt im "Rainbow Bar & Grill" eine traurige Lücke an der Bar  

Lemmy Kilmister gehörte zum festen Inventar des Rainbow Bar & Grill in West Hollywood. Mit dem Tod des Motörhead-Chefs verliert nicht nur die Musikwelt eine Legende, auch der sagenumwobene Club am Sunset Strip muss Abschied von seinem letzten großen Aushängeschild nehmen und droht nun endgültig zu einem Rock-Museum zu werden. Weiter...



Location-Guide, Interviews und Live-Reviews aus Rocky Beach

Für das Special über Die drei ??? war ich auf Live-Veranstaltungen unterwegs, habe mit den Autoren André Marx und Hendrik Buchna gesprochen und eine interaktive Karte und eine Fotogalerie mit den Schauplätze erstellt, an den  Justus, Peter und Bob in ihren Fällen unterwegs sind. Weiter... 

Der schratige Ben Caplan begeistert seine Fans in bester Tom Waits-Manier 

Ben Caplan ist mit seiner Band den Casual Smokers auf Deutschland-Tour, um sein neues Album "Bird With Broken Wings" vorzustellen. Den ständigen Vergleichen mit Tom Waits kann sich der Kanadier dabei zwar nicht entziehen, aber er kann mehr. Das stellt er im Wiesbadener Kesselhaus unter Beweis. Weiter...




Zum 60. ein Besuch im City Lights Bookstore: And the Beat goes on...

Jack Kerouac, Allen Ginsberg, William S. Burroughs - Die Beat Generation fand hier ihre Heimat: 1953 gründete Lawrence Ferlinghetti den City Lights Bookstore und erweiterte ihn 1955 um einen eigenen Verlag an der Columbus Avenue in San Francisco. Es gibt kaum noch einen Reiseführer, der seine Leser nicht hier her locken will. Wir waren zum Jubiläum vor Ort, um festzustellen, dass der Laden auch heute noch mehr als nur Folklore für Touristen zu bieten hat. Außerdem besuchten wir das nicht minder legendäre Restaurant Vesuvio direkt nebenan. Weiter...

Die Ben Miller Band zieht alle Register: "We call it Ozark Stomp"

UPDATE Die Ben Miller Band ist in den letzten Jahren auch in Europa einem größeren Publikum bekannt geworden. Spätestens als gefeierter Support von den Bluesrock-Veteranen ZZ Top machten die drei Bartträger aus Joplin/Missouri auf sich aufmerksam. Ein Plattendeal beim renommierten Label New West Records und ein Auftritt in einer TV-Serie waren die Folge. Ben Millers Karriere begann aber schon viel früher und dabei spiele auch ein kleines Uni-Städtchen in Hessen eine große Rolle. Lest hier die komplette Story von den Anfängen bis heute... Weiter...



"I am not drinking any fucking Merlot!": Unterwegs an den Sets von Sideways

2004 wurde SIDEWAYS zum Kinohit für Leute mit feinem Gaumen. Neben einem Oscar hagelte es Preise für den Film und Touristen für die ganze Region, die die heimliche Hauptrolle spielte. Regisseur Alexander Payne hat das Santa Ynez Valley so liebevoll und warm in Szene gesetzt, dass es für alle die es besuchen, nachdem sie den Film gesehen haben, auf immer und ewig mit ihm verwoben sein wird. Um die Weintour von Jack und Miles selbst zu erleben, machte ich auf den Weg nach Kalifornien.  Weiter...

Soul Power vom Hoffnungsträger: Curtis Harding spielt in Frankfurt

Er gilt vielen als neue Hoffnung des amerikanischen Souls. Curtis Harding hat gerade erst sein Debüt SOUL POWER auf den Markt gebracht und dafür viele Vorschusslorbeeren eingeheimst. Jetzt gilt es für den 35-Jährigen Sänger aus Michigan, diese auch live zu verteidigen. Im Frankfurter "Zoom" ist das auf ganzer Linie geglückt. Weiter...



Auf John Steinbecks Spuren auf der Cannery Row in Monterey, CA 

1945 setzte John Steinbeck der Straße im kalifornischen Monterey ein Denkmal. Was ist aus ihr und den Ölsardinenfabriken geworden? Wir waren vor Ort... EXKLUSIV IN DER AKTUELLEN "get happy!?"-AUSGABE

Die schwedischen Schwestern von First Aid Kit verzaubern Frankfurt

Das schwedische Schwestern-Duo First Aid Kit bezaubert sein Frankfurter Publikum nach zweieinhalb Jahren bereits zum zweiten Mal mit entwaffnendem Harmoniegesang zwischen Country und Pop. Neben den Perlen ihres Debüts stellen sie dabei ihr aktuelles Album STAY GOLD vor. Wir haben eine Review, Fotos, die Setlist als Spotify-Playlist und ein Video von "A Long Time Ago" für euch zusammengestellt. Weiter...



Pete Doherty liefert mit seinen Babyshambles fristgerecht ab

Kommt er? Wenn ja, wann? Bleibt er? Spielt er? Am Ende waren alle zuvor angemeldeten Befürchtungen unberechtigt - oder zumindest fast. Allen Unkenrufen zum Trotz betritt Pete Doherty fast pünktlich und fast nüchtern mit seinen Mitstreitern die Bühne des neuen Wiesbadener Schlachthofs und spielt fast ohne Zwischenfälle eine fast perfekte Show. Weiter...

Der sonst so entspannte Kurt Vile verzweifelt in Frankfurt am Sound

Kurt Vile wirkt auf seinen Platten eigentlich so, als würde ihn so schnell nichts aus der Ruhe bringen. Bei seinem Konzert im Frankfurter Zoom wird der Songwriter aus Philadelphia allerdings auf eine harte Probe gestellt. Wir haben neben einer Review, Fotos und ein Mitschnitt von "Jesus Fever" für euch. Weiter...



Vinyl Reviews

Ben Miller Band Any Way, Shape Or Form

Terry Allen

Bottom Of The World

Daniel Romano

Come Cry With Me

McCarthy/Bonnie Billy What The...

Kurt Vile

Wakin On A Pretty Daze



ZZ Top spielen routiniert auf, ihr Support begeistert Hamburger Publikum

Supportbands werden meist höflich ertragen oder bestenfalls wohlwollend geduldet. Die Ben Miller Band aus Joplin/Missouri sorgte aber bereits in den USA im Vorprogramm von ZZ Top für Furore, sodass die Blues-Rock-Veteranen sie spontan weiter für ihre Europa-Tour buchten. Für Miller wird der Abend zu einem glorreichen Comeback auf deutschen Bühnen. Vor genau zehn Jahren spielte er im studentischen Nachtleben von Marburg erstmals vor Publikum. Aus den damals zwanzig Zuhörern sind 4000 geworden. ZZ Top legen als Headliner einen routiniert-lässigen Auftritt hin. Mit dem ersten Album nach neun Jahren im Gepäck werden viele neue Stücke in die Setlist eingebaut, abgefeiert werden vor allem die Hits der 70er und 80er. Weiter...

Hessische Mundart als Folk & Blues von Odermennig nach 30 Jahren wieder da

1984 veröffentlichte das Trio Odermennig aus Marburg und Gönnern unter dem Titel "Gemorje Hinnerlaand" ihre erste und einzige LP. Sozialkritische, poetische und derb-komische Texte in mittelhessischer Mundart kombiniert mit Tönen aus Jazz und Blues konterkarierten seinerzeit die angestaubte Heimatdichtung in Hessen mit ungewöhnlichen Ausdrucksformen. Ein einzigartiges Projekt fernab biederer Volkstümelei, das nach Rücksprache mit den Künstlern nun erstmals exklusiv auf dieser Seite in digitaler Form wiederveröffentlicht wird. Neben einem kompletten Download und Stream des Albums sind auch zeitgenössische Fotos, Grafiken und Zeitungsartikel wieder verfügbar. Weiter...



Geballte Südstaaten-Melange von Valerie June und Ben Miller in Zürich

Die 31-jährige Valerie June aus Tennessee mit der beeindruckenden Dreadmähne vereint mit Gospel, Blues und Country spielerisch jeweils typisch weiße und schwarze Musikgenres, als wäre es das selbstverständlichste auf der Welt. Mit der furios aufspielenden Ben Miller Band im Gepäck, die nach ihrer Tour mit ZZ Top nochmal einen Nachschlag in Europa geben, kann nicht viel schief gehen. Review, Fotos & Video Weiter...

Special: Die Gegend um den Joshua Tree Nationalpark ist seit jeher Refugium des Pop

U2 setzten ihm mit ihrem gleichnamigen Album ein Denkmal, Gram Parsons, Keith Richards und Donovan ließen sich hier inspirieren, John Wayne kam zum Entspannen, Iggy Azalea und First Aid Kit posierten hier für Musikvideos, Sonny Bono ist Namensgeber des hier kreuzenden Freeways, Jim Morrison drehte hier Filme, Hipster aus der ganzen Welt tanzen hier jährlich beim Coachella-Festival und mit dem Stoner Rock hat ein ganzes Genre hier seine musikalische Heimat: Der Joshua Tree Nationalpark und seine Umgebung in der kalifornischen Mojave-Wüste wird von den großen Tourismusströmen weitgehend ignoriert, ist aber dafür seit Jahrzehnten ein beliebtes Refugium für Musiker, Freaks und Künstler. Wir waren vor Ort und haben ihn auf seine popkulturelle Geschichte abgeklopft. Weiter...  



Politisch unkorrekt: Kinky Friedman beim seinem einzigen Deutschlandkonzert

"The Germans are my second favourite people. My first is everybody else," scherzt Kinky Friedman, der von seinen Fans nur The Kinkster genannt wird, immer gerne und auch heute Abend auf der Bühne in Mainz wieder. Kein Wunder, könnte man meinen, dass er seit 1999 nicht in Deutschland aufgetreten ist und auch dieses Mal für nur ein Konzert auf seiner "Bipolar World Tour" hier Station macht. Von echter Aversion ist beim Auftakt des jüdischen Kulturfestivals "Hip im Exil" im Frankfurter Hof aber nichts zu spüren - im Gegenteil. Als Country-Musiker, jüdische Cowboy, Krimi-Autor, nonchalanter Storyteller, Aphoristiker, Querulant, Tierschützer, passionierter Zigarrenraucher, Tequila-Brenner und beinahe Gouverneur von Texas hat der Kinkster viele Facetten. Entsprechend gestaltet sich der Abend recht munter. Weiter...

Willkommen bei den Sch'tis: Ein Abstecher nach Bergues in Nordfrankreich

WILLKOMMEN BEI DEN SCH'TIS ist der erfolgreichste französische Film aller Zeiten. Der Kleinstadt Bergues unweit der Nordseeküste hat die Popularität des Films nach Erscheinen 2008 einen Touristenboom beschert, den man so noch nicht erlebt hatte. Frankreich-Urlauber verirrten sich bis dahin nur selten hier her. Wir waren im berüchtigten Nord-Pas-de-Calais, um den den Sch'tis in Bergues einen Besuch abzustatten und den im Film gezeigten Klischees  auf den Zahn zu fühlen. Ist der "Noooorden" wirklich so schlimm? Weiter...



Dinosaur Jr. bereiten der Frankfurter Batschkapp einen lauten Abschied

Die Frankfurter Batschkapp ist brechend voll. Gekommen sind Männer, die Ende der 80er jung waren und jetzt nicht mehr ganz so jung sind. So wie die Batschkapp selbst. Der 36-jährige Club, in dem schon Nirvana und R.E.M. auftraten, steht in seiner jetzigen Form vor dem Aus. Dass sich nun Veteranen wie Dinosaur Jr. zum Abschluss die Ehre geben, verleiht dem Abend in doppelter Hinsicht eine melancholische Note. Die Band um Mastermind J Mascis hat im Laufe ihrer Geschichte mindestens genausoviel Patina angesetzt wie die Batschkapp. Bleibt zu hoffen, dass sie damit im Gegensatz zum legendären Frankfurter Club noch eine ganze Weile weiter macht, denn sie sind besser denn je - und lauter. Weiter...

Foto: Christian Düringer

Chuck Ragan spielt mit Freunden vor ungewöhnlicher Kulisse

Wieder einmal ist Chuck Ragan mit seiner Revival Tour unterwegs, um den Geist der Folkmusik neu zu beleben. Mit befreundeten Musikern aus verschiedenen Bands zieht er durch die Lande und interpretiert gemeinsam mit ihnen in akustischen Sessions in einer Melange aus Americana, Folk, Punk und Bluegrass eigene und fremde Songs. Dieses Jahr sind u.a. Emily Barker, Cory Branan, Jay Malinowski und Rocky Votolato mit am Start. In Wiesbaden finden die Kollaborateure eine ganz besondere Location vor. Da der Schlachthof nicht zur Verfügung stand, findet die Show in der Ringkirche statt. Wir waren dabei und haben neben einer Review Fotos, Videos und die Setlist als Spotify-Stream für euch. Weiter...