Die meisten Menschen verreisen gerne, weil sie sich für fremde Kulturen interessieren. Ich verreise am liebsten, um meine eigene Kultur zu entdecken: Popkultur. Wie jedes westdeutsche Kind, das gegen Ende des kalten Krieges in den späten 70er und den 80er Jahren aufwuchs, wurde ich mit vor allem amerikanischen und englischen Filmen, TV-Serien, Literatur und Schallplatten sozialisiert. Doch so präsent die dort erschaffenen Welten einerseits auch waren, sie blieben lange auch sehr abstrakt, weil sie in der Realität als Jugendlicher zunächst unerreichbar schienen.

 

Als sie es dann nicht mehr waren, brannte ich darauf, all diese phantastischen Orte aus Songtexten, Literatur und Filmhandlungen endlich zu erkunden. Was hat die Künstler inspiriert, die mich inspiriert haben? Wo wuchsen sie auf? Wo waren sie aktiv? Wo starben sie? Wo wurden all diese Filme gedreht und Bücher geschrieben? Wo spielten sie? Ich wollte mir selbst ein Bild von all dem machen. Für mich ist es das ultimative Reiseerlebnis, wenn die eigene Phantasie als Déjà-vu mit der Realität verschmilzt.  

 

Seit ein paar Jahren streune ich also mit meinen geduldigen und unterstützenden Begleitern (vielen Dank an dieser Stelle!) durch alte und neue Filmsets und wandele auf den Spuren meiner Lieblingsmusiker und Autoren. Die Ergebnisse möchte ich hier als Langzeitprojekt sammeln. Und um den Bezug zur aktuellen Szene nicht zu verlieren, verknüpfe ich dieses Pop-Reisetagebuch mit Reviews von Konzerten, aktuellen LP-Favoriten, Portraits über geschätzte Künstler und Fotografien. Das passiert alles in eher gemächlichem Tempo, dennoch freue ich mich über regelmäßige Besuche und Feedback von euch! 

 

Wenn ich nicht gerade für diese Seite schreibe und fotografiere, tue ich das vermutlich gerade für andere. Mehr dazu auf meiner Webseite christiandueringer.com. Ich freue mich auch dort über euren Besuch!

 

 



CHRISTIAN DÜRINGER

(Medienwissenschaftler)

www.christiandueringer.com